Mittwoch, 18. Februar 2009

Meiji-Schrein, Yoyogi Park, NHK Studio-Park

Heute fingen wir Deutschen den Tag ein wenig zu früh an. Shinobu schrieb uns zwar, dass wir die Bahn um 10:20 Uhr nehmen sollten, aber wir sind eine halbe Stunde eher losgefahren. Wollten eigentlich noch etwas essen, haben es uns dann aber wieder anders überlegt. Naja, so waren wir 30 Minuten zu früh. Zum Glück war... Kenjiro?? (Mist, ich kann mir Namen einfach nicht merken!) auch schon da, also waren wir nicht alleine.

Am Bahnhof hing dann auch Oguri Shun die ganze Zeit rum, da mussten wir erstmal ein Foto von machen.Jaja, hier kommt der J-Dorama-Fan durch! (Oguri-san ist übrigens links)

Ziemlich pünktlich trafen dann auch die anderen ein und bis wir aus dem Bahnhof in Shibuya heraus waren, wurden es irgendwie an jeder Ecke immer mehr "Andere". Da kam die Frage auf, ob sich Japaner irgendwie beamen oder anderweitig schnell vermehren konnten.

Wir sind dann eine Weile durch Shibuya gelaufen und ich hab mich ein wenig mit Chii und Ayako unterhalten. Die beiden sind auch total nett! Später haben sie mir auch den Unterschied von dem Wort "Ich" im Japanischen von Männern und Frauen erklärt. Männer benutzen Boku, Ore und Jibun, während Frauen Watashi, Atashi und Uchi benutzen. Sollten wir Erik auch mal anerziehen, er sagt immer Watashi...

Shibuya ist schon ein Gewusel, in den Nebenstraßen geht es dann von den Menschenmengen her.
Spontan beshlossen wir, in den NHK-Studiopark zu gehen. Der NHK ist ein Fernsehsender, so ein bisschen wie bei uns ZDF und ARD, nur ein wenig beliebter auch bei den Kindern noch heute, glaube ich (bei uns herrschat ja RTL2-Verblödung). Jedenfalls hab ich doch eine Menge verstanden von dem, was mir im Japanischen erklärt wurde. Interessant.
So haben wir gesehen, wie eine Nachrichtensendung entsteht. Erik warder Anchorman und hat tatsächlich einen Text auf Deutsch bekommen, der aber vorher erst noch im halben Studio gesucht wurde. Hat er meiner Meinung nach auch gut gelesen :D


video

Wir haben auch viel über die japanischen Kinderserien gelernt (eher: Welche es wann gab) und das neueste J-Dorama gesehen. Nicht ganz, dafür reichte die Zeit dann doch wieder nicht, aber Ausschnitte.
Nami und Erik haben sich in dem Souvenirladen vom NHK Studio Park verloren und wir sind dann alle hinterher und haben sie gesucht. Dabei hat Shinobu ein Deutschlernbuch vom NHK herausgezogen. Annika und ich fanden das erstmal interessant und haben uns sehr über die "Umgangssprache" amüsiert. "Ey Digger, was geht?"
Gefühlt wie im Ghetto ausgesetzt T_T

Danach sind wir in den Yoyogipark gegangen und haben dort neben den Bäumen ohne Blätter die Pflaumenblüte bestaunt. Mir wurde erklärt, dass die Pflaumenblüten im Januar udn Februar blühen und die Kirschblüte dann im April beginnt. Kirschblütenzeit ist eine... Trinkzeit. Da trifft man sich und isst und... trinkt. Wieder etwas, das überall gleich ist.
Wir alle vor der Pflaumenblüte. Naja, fast, der Fotograf fehlt natürlich

Im Yoyogipark rauschten auf einmal geschätzte 30 Rentner in Warnwesten an uns vorbei, die im Akkord den Park sauber machten. Ein Erlebnis!

Das war wie eine Dampfwalze!

Vor dem Besuch des Meiji-Schreins haben wir Ramen gegessen. Boah, das war lecker! Chii und Ayako haben mir und Nami erstmal erklärt, wie man mit Stäbchen zu große Eier und Fleischstücke zerteilt. Vor allem bei Nami war das dann sehr abenteuerlich.

Jetzt weiß ich auch ein wenig mehr über den Meijischrein, was ich das letzte mal so verwunderlich fand! Die Sakefässer auf dem Weg zum Schrein waren Opfergaben für die Götter. Und nach der Menge zu urteilen haben die Götter eine fette Party gefeiert und waren hinterher betrunken... >_> Aber mich fragt ja keiner...

Das war NACH den Sakefässern, das Eingangstori

Im Schrein haben wir uns erstmal über das Wunschlärtchen für beheizte Toilettensitze für die Liebsten amüsiert und über die ganzen Sprachen, die die Götter können sollten. Sie sind doch nicht Jesus (der das ja können sollte, aber das weiß nicht mal ich als Christ...).

Die Karten für die guten Wünsche

Shinobu schien der einzge zu sein, der Ahnung von den Zeremonien hatte, die man dort macht, also wie man diese Schöpfkelle (siehe gestern) benutzt, um sich das Wasser über die Hände zu kippen und den Mund zu reinigen und wie man richtig betet. Da waren wir echt erstaunt, da wir dachten: Das weiß hier jeder und nur wir sind die Dummen. Pustekuchen!

Hier sehen wir dann Shinobu beim Beten:
video

Nach dem Besuch des Meiji-Schreins waren wir noch einen Crêpe essen, den ich wie zuvor schon die Ramen, nicht geschafft hatte... Und danach waren wir nur noch kaputt. Shopping haben wir abgelehnt... müde! Meine Beine tun noch weh von dem Orientierungsmarsch gestern... >_<

Das war also der ereignisreiche Tag von heute. Er war einfach nur toll, hat irrsinnigen Spaß gemacht und wir haben uns auch alle super unterhalten! Wenn das immer so ist, dann wird das einer der besten Monate in meinem Leben *lach* Jedenfalls der mit am meisten Lachern. Nami und ich laufen wahlweise wie Pinguine oder Zombies durch die Gegend ^^

それじゃ~、アッテンド・チイムの一人はそれを読んだら、とてもやさしい日だった! 次の時間も楽しみね~ (^_^) 日本語を話して、ありがとう!

1 Kommentar:

  1. Das mit dem NHK-Studio war ja verdammt cool :D!

    Hey, im Yoyogi-Park waren wir auch! Die Pflaumenblüte da ist so schön ^^!

    AntwortenLöschen